Fortbildung:Gesundheitsberater – Schwerpunkt Ernährung Modul 4 – Suchtproblematik und Ernährung

Gesundheitsberater ErnährungIn den vergangenen Jahren wurde sehr viel darüber diskutiert und auch geforscht, welche Ernährungsformen für Menschen mit psychiatrischen bzw. Sucht-Erkrankungen besonders geeignet sind. Immer wieder drehen sich die daraus entwickelten Empfehlungen um Kohlenhydrate, Mediterrane Ernährung und eine besondere Fettqualität. Das Tagesseminar greift diese Themen auf und verknüpft diese, auch im Zusammenhang mit der Entstehung von Ess- und Trinkverhalten. Besonderer Fokus liegt in der Betrachtung der über Lebensmittel bzw. deren Inhaltsstoffen möglichen Suchtentwicklung und der Suchtverlagerung. Abgerundet wird das Tagesseminar mit Überlegungen zu besonderen Bedarfen an Makro- bzw. Mikronährstoffen. Sind Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich sinnvoll oder sinnlos? Welche Konsequenzen haben Medikamenten(neben)wirkungen auf den Stoffwechsel und damit auf das Essen, und müssen bei Medikamenteneinnahme besondere Überlegungen hinsichtlich der Lebensmittelauswahl getroffen werden – Antworten auf diese Fragen und mehr im Tagesseminar.

  • Suchtproblematik und Ernährung
  • Suchtverlagerung
  • Medikamente, Lebensmittelauswahl und Neben-/Wechsel-Wirkungen
  • Nahrungsergänzungsmittel-Sinn oder Unsinn?

Gewinn für die Teilnehmer

Entwicklung/Erweiterung/Steigerung der Handlungskompetenz im Bereich der Suchtproblematik im Zusammenhang und Konsequenzen mit dem Ess- und Trinkverhalten

Zielgruppe

Berufsgruppen im Gesundheitswesen, die Klienten bei der Nahrungsauswahl und Ernährungsfragen anleiten und unterstützen

Referentin

Birgit Blumenschein Diätassistentin, Dipl.-Medizinpädagogin

Termine

17.Dezember 2020

Kosten

150 Euro