Fortbildung: Phänomen Stimmenhören–Vertiefung


Termin Details


Auswirkungen auf Alltag und Funktionsniveau, subjektive Wahrnehmung und Interventionen zur Förderung von (Selbst-) Hilfestrategien

Stimmenhören wird im medizinischen Kontext meist als Erfahrung ohne sinnhafte Bedeutung angesehen. Studien weisen allerdings auf einen hohen Lebensbezug des Stimmenhörens hin, sodass Inhalte oder Identitäten der Stimmen oftmals einen di- rekten Bezug zum Leben des Betroffenen aufweisen. Oftmals stehen die Stimmen in direktem Zusammenhang mit sozialen oder emotionalen Krisen des Stimmenhörers. Entsprechend gelten Stimmen als Coping für äußere Lebensumstände, als Problem- löseversuch und Möglichkeit mit schwierigen Situationen und Krisen umzugehen. Eine ausführliche Erhebung des Phänomens, gerade in Bezug zum Lebenskontext des Betroffenen, mögliche Begleitphänomene und traumatische Erlebnisse bleiben in der Behandlung stimmenhörender Menschen meist unbeachtet. Zur Unterstüt- zung der Betroffenen erhalten die Teilnehmer im Aufbauseminar Einblicke in Tech- niken zur ausführlichen Erhebung des Stimmenhörens, gerade in Hinblick auf den Zusammenhang zur individuellen Lebensgeschichte des Betroffenen. Ebenso wird der Umgang mit Begleitphänomenen und möglichen traumatischen Erlebnissen im Fokus stehen.
Studien zeigen auf, dass viele stimmenhörende Menschen einen effektiven Umgang mit den Stimmen aufweisen und diese Erfahrung in ihr Leben integrieren können. Ein genauerer Blick auf diese Stimmenhörer hilft uns, effektive Strategien für den Umgang für Betroffene abzuleiten, um Stimmenhörer effektiv auf ihrem Recovery- weg zu begleiten.

Ziel

       • Interventionen zur Erhebung des Phänomens kennen und anwenden
       • Fokussierung auf den Lebenskontext des Betroffenen
       • Wissen über psychologische Bedeutung des Stimmenhörens
       • (Selbst-) Hilfestrategien im Umgang kennen und anwenden
       • Beachtung von Begleitphänomenen im Unterstützungsprozess
       • Umgang mit traumatischen Inhalten im Unterstützungsprozess

Ihr Gewinn

Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern stimmenhörende Menschen durch eine genaue Erhebung des Phänomens, in Bezug zur individuellen Lebensgeschichte des Betroffenen und durch die Vermittlung von (Selbst-) Hilfestrategien, effektiv auf ihrem Recoveryweg zu unterstützen.

Zielgruppe

Fachkräfte im psychiatrischen, psychotherapeutischen, sozialen und pflegerischen Bereich sowie Interessierte, Stimmenhörende sind herzlich willkommen

Referentinnen

Kerstin Freitag, M. A. Community Mental Health;
B. A. Psychische Gesundheit/ Psychiatrische Pflege;
Gesundheits- und Krankenpflegerin, pflegerische Leitung einer allgemeinpsychiatrischen Station mit Schwerpunkt Psychotherapie

Termin

2. und 3. November 2020
Jeweils 9 bis 16 Uhr

Kosten

290 Euro
Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung.

Veranstalter

Veranstalter und Veranstaltungsort ist das
LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) in Warstein.