Fortbildung: Metakognitives Training bei Borderline (B-MKT)


Termin Details


Das Metakognitive Training bei Borderline-Persönlichkeitsstörung (B-MKT) zielt auf die Modifikation dysfunktionaler Denkmuster ab, welche typischerweise auftreten. Durch die Einnahme einer metakognitiven Perspektive sollen die Teilnehmenden des B-MKT fehlerhafte Annahmen über die eigenen Denkprozesse und dysfunkionalen Verhaltensweisen erkennen und möglicherweise korrigieren.

Im Rahmen dieses Workshops „Metakognitives Training bei Borderline-Persönlichkeitsstörung“ erhalten Sie eine Einführung in die Inhalte, Hintergründe und die konkrete Durchführung des B-MKT. Zudem besteht die Möglichkeit, in Kleingruppen die Anwendung selbst zu erproben und sich auch zu schwierigen Situationen im Gruppentraining mit der Referentin auszutauschen. Durch das praxisorientierte Vorgehen sollen die Teilnehmenden im Anschluss an den Workshop in der Lage sein, das B-MKT selbstständig durchzuführen. Vorkenntnisse zum Metakognitiven Training sind nicht erforderlich!

Zielgruppe

Fachkräfte in der psychiatrischen Versorgung

Referentin

Katharina Kolbeck
M.Sc.-Psychologin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Termin

19. Januar 2018
9 bis 16 Uhr

Kosten

140 Euro
Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung.

Veranstalter

Veranstalter und Veranstaltungsort ist das
LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) in Warstein.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich und online möglich:

Persönliche Daten

Rechnungsempfänger

Ich bin Mitarbeiter/-in der LWL-Kliniken Lippstadt/Warstein (Fortbildungsantrag ist gestellt.)Ich bin externe/-r Teilnehmer/-in. Die Teilnahmegebühr wird von meinem Arbeitgeber getragen.Ich bin Selbstzahler. Die Teilnehmergebühr trage ich selbst.Die Fortbildung wird gefördert (z. B. NRW-Bildungsscheck). Nachweis dazu wird im Original vorgelegt. Es gelten die jeweiligen Bestimmungen.

Details zur Veranstaltung