Fortbildung: Interkulturelle Kompetenz–Umgang mit Personen russischer Herkunft und deren „geheimer“ Kommunikation


Termin Details


Im kriminellen Milieu russischsprachiger Migranten und Staatsbürger kommt der Subkultur der „würdigen Gefangenen“ eine besondere Bedeutung zu. Nicht zuletzt etabliert diese Subkultur in den Straf- und Heilanstalten des Landes eine gut vernetzte Schattengesellschaft mit erheblichem Einfluss.

Inhalt

     • Geschichte der „Ideologie der Diebe“ und aktueller Sachstand
     • Bedeutung der Tätowierungen im kriminellen Milieu
     • Subkulturelle Regeln, Strafen, Verhaltensweisen und Merkmale
     • Vermittlung des Hierarchiesystems der „Diebe“

Ihr Gewinn

Sie erwerben theoretisches Wissen zu den Hintergründen und können so ein tiefergehendes Verständnis für die Verhaltensweisen dieser Personen entwickeln.

Zielgruppe

Alle Interessierten

Referent/-in

Olga Elscheidt
Krankenschwester, Sozial- und Gesundheitsmanagement B. A.

Sven Skultety
Multiplikator für interkulturelle Kompetenz, Integrationsbeauftragter,
zertifizierter interkultureller Trainer

Termin

6. Oktober 2020
9 bis 16 Uhr

Kosten

150 EUR
Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung.

Veranstalter

Veranstalter und Veranstaltungsort ist das
LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) in Warstein.