Fortbildung: Demenz-balance-Modell® Durch Selbsterfahrung Menschen mit Demenz verstehen lernen


Termin Details


Um mit Personen mit Demenz kommunizieren, sie angemessen begleiten und be- treuen zu können als auch um Konzepte, Milieus und Angebote für sie zu entwi- ckeln, braucht es eine persönliche Konfrontation und Auseinandersetzung mit dem Thema Demenz. Verlusterfahrungen sind wesentlich für das Erleben von Menschen mit Demenz. Das Demenz-balance-Modell® wird nach einer erprobten und standar- disierten Methode durchgeführt und ermöglicht ein individuell geprägtes und emotionales Verständnis für die Auswirkungen einer Demenz. Bei dieser Methodik arbei- tet jede/r Teilnehmende für sich, um individuelle Verluste der Identität und Biografie modellhaft zu erleben. Basierend auf dem personzentrierten Ansatz werden neue Handlungsmöglichkeiten im Umgang und in der Kommunikation mit Menschen
mit Demenz entwickelt. Die persönlichen Anteile dieser Übung werden für jeden Teilnehmenden geschützt durchgeführt. Es ist hierbei nicht erforderlich, biografische Daten in der Gruppe offen zu legen. Sie lernen so, Menschen mit Demenz besser zu verstehen und empathisch und feinfühlig auf deren Bedürfnisse einzugehen. Basie- rend auf dem personzentrierten Ansatz werden neue Handlungsmöglichkeiten im Umgang und in der Kommunikation mit Menschen mit Demenz entwickelt.

Ihr Gewinn

Erarbeitung von konkreten Möglichkeiten des Umgangs und der palliativen Begleitung
     • Wie geht es mir, wenn ich Verluste erlebe?
     • Was brauche ich dann?
     • Transfer zu Menschen mit Demenz

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen aus gerontopsychiatrischen  Einrichtungen und Interessierte

Referentin

Claudia Drastik-Schäfer
Sonderpädagogin, Gerontotherapeutin,  Motogeragogin

Termin

28. Oktober 2020
9 bis 16 Uhr

Kosten

120 Euro