Fortbildung: Chronische Rückenschmerzen verstehen & bewältigen Möglichkeiten der Kognitiven Verhaltenstherapie

Chronische Rückenschmerzen stellen nicht nur für PatientInnen, sondern auch für die behandelnden TherapeutInnen eine Herausforderung dar, die schon bald in beidseitiger Hilf- und Hoffnungslosigkeit resultieren kann. In der Folge können PatientInnen schnell als „schwierig“ oder „simulierend“ und die TherapeutInnen als „genervt“ und „unempathisch“ bewertet werden. PatientInnen mit chronischen Rückenschmerzen sind jedoch nicht alle gleich. Sowohl die therapeutische Beziehung als auch die Behandlungsschritte sollten auf diese Unterschiede abgestimmt werden, um den Herausforderungen des chronischen Schmerzes effektiv begegnen zu können. Auf der Basis theoretischer Grundlagen biopsychosozialer Modelle zur Entstehung und Aufrechterhaltung chronischer Rückenschmerzen soll in diesem Workshop ein besseres Verständnis unterschiedlicher Schmerzverarbeitungsmechanismen und den damit verbundenen Risikofaktoren für die Chronifizierung von Rückenschmerzen erreicht werden. Darauf aufbauend sollen die Teilnehmenden kognitiv-verhaltenstherapeutische Möglichkeiten der Behandlung kennenlernen und mithilfe von Demonstrationen und Rollenspielübungen dazu ermutigt werden, die jeweiligen Behandlungsschritte selbst auszuprobieren.

Ihr Gewinn

Dieses Seminar unterstützt Sie im therapeutischen Umgang mit chronischen Schmerzen.

Zielgruppe

Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitswesen sowie Interessierte

Referentin

Dr. Zohra Karimi
Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin

Termin

4. und 5. November 2021
1. Tag: 9.30 bis 16.30 Uhr
2. Tag: 9 bis 14 Uhr

Kosten

Frühbucherpreis: 300 Euro
bei Buchungen nach dem 5. August 2021: 325 Euro

Zertifizierung

CME-Punkte sind beantragt (Kategorie C).

Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung.

Veranstalter

Veranstalter und Veranstaltungsort ist das
LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) in Warstein.