Alltagsgestaltung: Das Konzept der Motogeragogik


Termin Details


Psychische Krankheiten häufen sich nicht nur in der jüngeren Bevölkerung, auch der Anteil der psychiatrisch erkrankten Senioren ist nicht zu unterschätzen und stellt an Menschen, die in Pflege und Betreuung von Senioren tätig sind, ganz besondere Herausforderungen. Neben der Vermittlung eines Grundwissens liegt ein Schwerpunkt auf dem sogenannten herausfordernden Verhalten und dem Umgang der pflegenden oder betreuenden Person damit. Möglichkeiten der Selbstreflexion und Erkennen der eigenen Bedürfnisse sind Grundlagen für eine gelingende Beziehungsarbeit. Die Seminarreihe liefert hilfreiche kommunikative Anpassungsstrategien und integriert das motogeneragogische Konzept zur freudvollen Bewegungsförderung im Pflege- und Betreuungsalltag

Modul: Alltagsgestaltung: Das Konzept der Motogeragogik (Psychomotorik im Alter)

Gewinn für die Teilnehmer

Die Seminarreihe vermittelt vertiefendes Wissen zu dem für das in der Pflegepraxis häufigsten psychiatrischen Krankheitsbild Demenz und darüber hinaus und – manchmal übersehenen – psychiatrischen Veränderungen im Alter, wie Depressionen, Delir oder PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung).
Eine Vielfalt von Methoden in Form von Gruppenarbeit, Selbsterfahrung, simulierter Präsens und Diskussion von Fallbeispielen bietet Ihnen eine praxisbezogene, individuelle Rahmung.

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen aus gerontopsychiatrischen Einrichtungen und Interessierte

Referentin

Claudia Drastik-Schäfer
Sonderpädagogin, Gerontotherapeutin, Motogeragogin

Termin

14. Januar 2021

Jeweils 9 bis 16 Uhr

Kosten

120 Euro

Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung.

Veranstalter

Veranstalter und Veranstaltungsort ist das
LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) in Warstein.