Fortbildung: Pflege- und Teilhabereformen – Herausforderungen für gesetzliche Betreuer


Termin Details


geronto-pixabay-old-people-616718_960_720Mit den Pflege- und Teilhabereformen werden zahlreiche Rahmenbedingungen, insbesondere für Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen, verändert. Die ihnen bekannte Eingliederungshilfe überschneidet sich inhaltlich mit den Pflegeleistungen.
Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff eröffnet allen Personen mit geistigen, psychischen, demenziellen, körperlichen und Sinnes-Beeinträchtigungen den gleichberechtigten Zugang zu allen Leistungen der Pflegeversicherung: Pflegegeld oder Sachleistungen, Entlastungsleistungen, Beratungsbesuche, Verhinderungs-, Kurzzeit- oder Tagespflege, Wohngruppenzuschlag, Wohnraumanpassung u.v.m.
Ab 2017 verändern die Pflegestärkungsgesetze 2 und 3, die neue Begutachtungsrichtlinie, das Bundesteilhabegesetz, das SGB XII, das RBEG, das Inklusionsstärkungsgesetz NRW, die AnFöVO NRW usw. die gewohnten ambulanten und stationären Betreuungs- und Kostenstrukturen der Eingliederungshilfe.
Für viele Leistungsberechtigte, ihre gesetzlichen Betreuer sowie die Mitarbeiter in den Diensten und Einrichtungen der Eingliederungshilfen sind der Zugang zu und die Nutzung der Leistungen nach dem SGB XI oftmals noch Neuland. Das Seminar bearbeitet daher in einem ersten Schritt die wichtigsten Grundlagen aus den Gesetzesänderungen und zeigt Möglichkeiten für die praktische Umsetzung auf.

Inhalte

  • Leistungsrecht:
    • Pflegeversicherung
    • SGB XI Sozialhilferecht: Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII, Regelbedarfsermittlungsgesetz
    • Eingliederungshilfe nach dem SGB IX
  • Antragstellung und Begutachtung, Teilhabe- und Gesamtplanung, Persönliches Budget,
  • Änderungen im Leistungsrecht:
    Flankierende Rahmenbedingungen Nichtfachkräfte: Anerkennungsverfahren als Anbieter „Unterstützung im Alltag

Ziel

Kenntnisgewinnung über die neue Rechtslage und deren Bedeutung für Dienste und Einrichtungen der Eingliederungshilfe

Zielgruppe

Verantwortliche Leitungskräfte, Fachkräfte, Multiplikatoren im
ambulant betreuten Wohnen, in ambulant betreuten Wohngruppen, Beratungsstellen, gesetzlicher Betreuung, Familienunterstützenden Diensten

Referentin

Dr. Ursula Pitzner
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin

Termin

18. und 17. Juni 2018
9 bis 17 Uhr

Kosten

240 Euro
Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung.

Veranstalter

Veranstalter und Veranstaltungsort ist das
LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ) in Warstein.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich und online möglich:

Persönliche Daten

Rechnungsempfänger

Ich bin Mitarbeiter/-in der LWL-Kliniken Lippstadt/Warstein (Fortbildungsantrag ist gestellt.)Ich bin externe/-r Teilnehmer/-in. Die Teilnahmegebühr wird von meinem Arbeitgeber getragen.Ich bin Selbstzahler. Die Teilnehmergebühr trage ich selbst.Die Fortbildung wird gefördert (z. B. NRW-Bildungsscheck). Nachweis dazu wird im Original vorgelegt. Es gelten die jeweiligen Bestimmungen.

Details zur Veranstaltung